Gestürzte Statuen von Rassisten: Angewandte Auseinandersetzung mit der Geschichte

Das enthauptete Denkmal Christopher Columbus' oder die umgestürzten Statuen von Südstaaten-Generälen in den USA, die versenkte Statue eines Sklavenhändlers in Großbritannien, Graffiti auf Denkmälern diesseits und jenseits des Atlantiks: die aktuellen Aktionen antirassistischer Aktivist*innen gegen Artefakte der weißen Erinnerungskultur lösen hier wie dort kontroverse Debatten aus.[1] Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass es... Weiterlesen →

Der Mythos der „Outside Agitators“ als Strategie zur Delegitimierung antirassistischer Bewegungen: Vom Civil Rights Movement zur Revolte von 2020

Viola Huang, 3.6.2020 [Update: Eine gekürzte Version dieses Beitrags wurde am 9.6. auf der Website des Digitalen Forschungsmagazins der Universität Passau veröffentlicht.] Seit Beginn der derzeitigen Proteste und Demonstrationen gegen rassistische Polizeigewalt in den USA, behaupten Präsident Trump, andere Politiker und Politikerinnen sowie Vertreter*innen der Polizei, die Proteste seien von Außen gesteuert oder gingen von... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑